Bierboten satteln auf

Valentinstag – der Tag der Liebe…. zum Fahrrad, zum Lastenrad und zum Einbecker Bier.

Am 14. Feb. 2023 haben sich die „Einbecker Bierboten“ im Einbecker Konzert- und Kulturhaus TangoBrücke versammelt, um sich über den HanseBi(k)erTreck zu informieren und in die weitere Planung mit einzusteigen. Und zu Planen gibt es wahrlich noch eine ganze Menge.

Zunächst das Fulminante: Gleich 14 Bierboten werden die gesamte Strecke von Einbeck bis nach Lübeck mitradeln. Und die Bierboten kennen sich aus mit dem Einbecker Gerstensaft. Sie werden auf den Hansemärkten entlang der langen Handelsreise bis nach Lübeck über das Einbecker Bier zu berichten wissen und sicher auch das ein oder andere Bier an durstige Kellen verteilen.

Gemeinsam wurden unter anderen so essentielle Fragen diskutiert, wie man nun z.B. das köstliche Einbecker Bier auf den modernen Transporträdern immer gut gekühlt halten könnte…. Und welche Biersorten denn nun an Bord genommen werden… Und wie man den Handel in den Städten so richtig gut ankurbeln könnte. Kurz: Der Bockbringer, unser zentrales HBT-Lastenrad, wird nun auf Herz und Nieren hinsichtlich seiner Biertransport- und Aussschankfähigkeiten hin untersucht und weiterentwickelt.

Fragen rund um die Routenführung und die Unterkünfte in den Hansestädten konnten von Patricia und Martin Keil genauso beantwortet werden, wie z.B. die Frage, nach dem WC on Tour (Goldeimer) oder der passenden Kleidung.

Die Bierboten sind für den HanseBi(k)erTreck am Start und können es kaum erwarten, der Welt ihr Produkt feilzubieten.

Lastenrad-Bockbringer kann sich warmrollen

Wir veranstalten den HanseBiertreck, weil wir Städtefreundschaften unter dem Dach der Hanse aufbauen mögen, weil wir auf eine nachhaltige, moderne und dazu auch noch gesunde Form des Lastentransportes aufmerksam machen wollen, weil wir Radfahren als wundervolle Urlaubsform noch populärer machen wollen und natürlich auch, weil wir neugierig sind auf moderne und zukunftsfähige Produkte, die wir in den Hansestädten auf dem Weg zum Handel angeboten bekommen werden. Das alles macht Bock!

Unser traditionsreiches Einbecker Bockbier ist für all unsere Ziele ein wundervoller Aufhänger gewesen, um einen solchen Lastenradtreck tatsächlich auf den Weg zu bringen. Wir sind hier wieder einmal der Einbecker Brauhaus AG sehr dankbar dafür, dass sie uns im Sinne der Sache schnell zusagte, als Sponsor komplett für die Finanzierung eines hochwertigen Lastenrades inklusiv Anhänger als Sponsor anzutreten. Ein Commitment für Nachhaltigkeit, dass uns überglücklich macht.

DANKE, liebes Team des Einbecker Brauhaus, dass ihr uns für den Sommer 2024 zum historischen und gleichzeitige hoch modernen Hansebiertreck in dieser Form mobil gemacht habt!

Wie dereinst unsere Vorfahren stellt auch für uns im Jahre 2024 nun also der Aufbau der Fuhrwerke für den Hansebiertrecks eine arbeitsintensive Arbeit dar. Viel vom guten Hansebockbier wollen wir mit auf die Reise nehmen und gut geschützt und sicher soll es transportiert werden.

Was 1969 für den Hansebiertreck der Stellmacher, das ist uns heute unser Lastenradhändler Olaf Gerling von der e-Bike family. Gemeinsam mit ihm haben wir lange überlegt, welche Lastenrad-Kutsche wohl am besten geeignet sein könnte, um als zentraler „Bockbringer“ eingesetzt zu werden.

Nach einiger Überlegung haben wir uns für das Urban Arrow Cargo XL entschieden. Mit einem riesigen Ladekoffer, einer smarten Schaltung und einem kräftigen Motor ausgestattet, scheint uns dieses Lastenradmodell wirklich der ideale „Bockbringer“ zu sein. Gemeinsam mit Natalie Linke, Mediengestalterin des Brauhauses, haben wir die coolen Folien gestaltet, um den Bockbringen ins schicke CI des Einbecker Brauhauses zu tauchen. Die Folien wurden lokal in Einbeck von Print4You zum Nulltarif gedruckt. Geklebt haben wir dann selbst – alles macht man irgendwann zum ersten Mal. Inzwischen haben wir mit dem Bockbringer in der Hansebierstadt schon einiges an Aufmerksamkeit erzeugt. Damit der Bockbringen gen Norden einer von ganz ganz vielen ist, wird in Einbeck Tag für Tag und Nacht für Nacht an der weiteren Vorbereitung des HBT gearbeitet. Freunde, das wird ne Riesensause!