Beiträge

„Alle für Klos! Klos für alle“

Goldeimer-Toilettenpapier im Einbecker Brauhaus

„Alle für Klos! Klos für alle“ – so lautet das Motto von Goldeimer, dem „sozialen Klopapier“. Alle Menschen sollten Zugang zu einem Klo haben! Goldeimers Vision ist es, den Zugang zu Klos für alle Menschen weltweit zu schaffen und so eine nachhaltige Sanitärwende zu befördern. Dafür werden sehr engagiert und mit einem lustig ansprechenden Produktauftritt Spenden und Unterstützer gesucht – und natürlich NUTZER:INNEN 🙂

„Wir vom Einbecker Brauhaus sind ebenfalls dabei und gehen ab sofort ganz sozial zum (stillen) Örtchen. Die erste Lieferung Toilettenpapier, das übrigens zu 100 % aus recyceltem Karton besteht, traf jüngst mit dem Lastenrad Einbecker Bockbringer bei uns im Brauhaus ein. Der Einbecker Bockbringer wird im Sommer übrigens auch das zentrale Transportfahrrad des HanseTreck sein, mit dem bekannter Maßen eine ganze Reihe von nachhaltigen Produkten auf modernen Lastenfahrrädern von Einbeck nach Lübeck transportiert werden sollen.“ so Marc Kerger, Vorstand der Einbecker Brauhaus AG.

Goldeimer Klopapier wird beim HanseTreck ebenfalls mit einem Lastenrad auf den Hansemärkten in den neun Etappenstädten präsent sein. Sogar ein Goldeimer-Klo (der Laubenpieper) wird die gesamte Streckt per Lastenrad mitgezogen. Wir bauen darauf, dass auch in den anderen Etappenstädten des HanseTreck Unternehmensvorstände, Bürgermeister:innen und natürlich ganz ganz viele Bürger und Bürgerinnen ebenfalls so aufgeschlossen auf die nachhaltigen Ideen und Produkte auf den Hansemärkten reagieren und die vielfältigen Chancen ergreifen werden, auch durch das eigene Konsumverhalten unseren Platen enkeltauglich zu machen.

Und ganz klar: auch bei der Einbecker Brauhaus AG beschränkt sich die Nachhaltigkeitsagenda nicht auf die Auswahl des Klopapiers. Bei der Produktion des Einbecker Bockbieres (bzw. Radler bzw. Bier) wird stetig daran gearbeitet, die Prozesse noch ressourcenschonende aufzustellen! So spart das Einbecker Brauhaus beispielsweise seit 2022 durch eine gebaute, brauereieigene Biogasanlage circa 913 Tonnen CO2 pro Jahr ein. Für den Beitrag zur Energieeinsparung und zum Klimaschutz investierte das Unternehmen hierfür rund 1,5 Millionen Euro.

Lübeck – unser Zielhafen

Wenn wir nach 370 km Reise ankommen, wollen wir ausgiebig feiern

Seit Oktober planen wir gemeinsam mit unseren großartigen Netzwerkpartnern und Freunden die Ankunft in Lübeck. Der grobe Plan, bevor Richtung Mai alles ausgefeilter sein wird: Der ADFC, die Klimaleitstelle Lübeck und alle Interessierten sind dazu eingeladen den HanseTreck in Ratzeburg am Sa. 6. Juli (vormittags) abzuholen und gemeinsam Richtung Lübeck zu fahren. Frieder und Rolf vom ADFC checken gerade die schönste Route und über das Stadtradeln Portal wird die Tour online zu sehen sein. Bei der Ankunft in der schönen Hansestadt umfahren wir gemeinsam den Stadtring und landen schließlich gegen 14.30h/15h auf dem Rathausplatz wo uns ein hanseatisches Intermezzo erwartet. Natürlich darf der Hansevormann und Lübecks Bürgermeister Jan Lindenau nicht fehlen, schließlich haben wir hopfige Präsente dabei. Unser Kontaktmann Hinrich plant noch interessante Klimathemen über die AStA zu platzieren und weitere Ideen sind im Umlauf. Gegen 18 Uhr können noch alle die den Ausklang lieben, sich auf der Terrasse des Hansemuseums versammeln und den Abend bei guten Gesprächen genießen. Weitere Infos folgen !!!

kennenlernen, pläneschmieden – in Alfeld lebt die Hanse

In der ersten größeren Video-Konferenz mit unseren Alfelder Hansefreund:innen entstand das Gefühl, das wir so lieben: Der Hansebiertreck 2024 ist ein Gemeinschaftsprojekt, ein Event, das von der Dynamik, Leidenschaft und Schaffenskraft der Menschen lebt, die entlang der 370 Kilometer langen Strecke leben. Wer also wieder einmal das Gefühl spüren möchte, wie es ist, in offene Arme zu laufen, der sollte auf jeden Fall bereits bei der ersten Etappe von Einbeck nach Alfeld mit dabei sein.

Das Kennenlernen mit Hans-Günter Scharf (Amt für Kultur & Tourismus), Carsten Löhrke (Forum Alfeld aktiv – Marktmeister) und Franziska Fritz sowie Eva Strecke (Region Leinebergland e.V. – Mobilitätsmanagerin) war dann auch mehr ein beherztes Angehen der Planungen als ein zarghaftes Kennenlernen.

Einhundert Radfahrer:innen auf Isomatten unterbringen – kein Problem. Fahräder bewacht über die Nacht abstellen – kommt ein Wachdienst. Bühne auf dem Marktplatz – wird gestellt, machen wir doch regelmäßig. Es gibt in Alfeld nur Lösungen und vor allem auch Ideen. Der Stadtslogan „Alfeld – voller Ideen und engagiert“ geht für uns somit schon mal völlig in Ordnung.

Wir freuen uns auf die nächsten Wochen und Monate gemeinsame Vorbereitungsarbeit und auf den Tag, an dem wir mit dem Hansebiertreck dann in der Hansestadt Alfeld unsere erste Hansestadt erreichen. Austausch, pläneschmieden, gemeinsam feiern und voneinander lernen – in Alfeld ist das gelebte Hansementalität. Wir freuen uns darüber – wie Bolle!

Veranstaltungen

Feierliche Verabschiedung des Hansetrecks aus der Hansestadt Einbeck

Am Freitag, den 28. Juni werden wir die wertvollen Handelsgüter verladen, die Draht-Rösser satteln und die gute Stimmung gepachtet haben.

Im Jahre des Herren 2024 feiern wir Einbecker das „Jahr der Mobilität“ (von uns seit 2021 initiierte Themenjahre für Einbeck), denn wir haben in unserer schönen Stadt mit dem PS.SPEICHER Europas größte Ausstellung historischer Fahrzeuge zu bieten. Und diese Ausstellung wird dieses Jahr bereits volle zehn Jahre alt. Im Rahmen der jährlich im Sommer stattfindenden Einbecker Mobilitätsmeile und der Einbecker Oldtimertage werden Projektleiter Patricia und Martin Keil samt HanseTreck Crew  am 28. Juni also gebührlich gefeiert, vom HanseTreck Schirmherr Minister Christian Meyer sowie Bürgermeister Dietrich Raven von 1440 sodann auf den weiten Weg gen Lübeck geschickt.

Alle Mitfahrenden treffen sich um 12 Uhr auf dem Marktplatz vor dem Alten Rathaus. Nach einer Übergabe eines besonderen Hanse-Handelsguts durch Marc Kerger von der Einbecker Brauhaus AG auf der Bühne, Worten von  Rebecca Simoneit Barum Einbeck Marketing und Ulrike Lauerwald Hansekoordinatorin der Stadt Einbeck und zünftigen hanseatischen Abschiedsliedern von der Marinekameradschaft Admiral Bertram wird der Treck die wunderschönen Fachwerkzeilen der Tiedexerstraße in Richtung PS.SPEICHER entlangziehen, wo uns Karl Heinz Rehkopf, Stifter und Initiator des Museums für Automobil- und Motorrad-Oldtimer PS-Speicher, erwartet.

Moderator und Klimaaktivist Jürgen Becker erfreut: „Es wird mir eine Ehre sein, den HanseBierTreck ebenfalls zu verabschieden und ein Stück mitzuradeln“, so Jürger Becker. Dort am PS.Speicher pflanzen wir gemeinsam ein nachhaltiges Zeichen (CO2 Ausgleich) in Form der ersten HANSE-Hopfenbuche  (gesponsert von der Sparkasse Einbeck).

Nach einem kurzweiligen Austausch wird der Treck gegen 14.30 Uhr sodann in Richtung Alfeld aufbrechenum dort gegen 18.30h feierlich empfangen zu werden. Am ersten Tag ist unsere Wegstrecke mit rund 30 km erst mal kaum länger als ein Katzensprung.

 

Der Chor besteht aus passionierten Sängern, die die Liebe zum Meer und zur Musik verbindet. Sie pflegen die Traditionen der Seefahrt und bringen diese in ihre Musik ein.

 

ALLE MITFAHRENDEN BEKOMMEN um ca. 14.40h BEIM TREFFPUNKT Grimsehlstr.23 / Tresor Einbeck noch die Einweisung für die Fahrt! Bitte dort versammeln.

 

Wichtig an dieser Stelle – es sei noch einmal gesagt: AUCH DU bist herzlich dazu eingeladen, Dich dem Hansetreck mit Deinem Fahrrad oder Lastenrad auch etappenweise anzuschließen.

Klicke gerne hier und schau Dir das HBT-Anmeldeformular schon einmal an!

Hansestadt Uelzen

Schon aus dem Jahr 1374 stammt der erste schriftliche Beleg dafür, dass sich die Stadt Uelzen im mächtigen Hansebund engagierte.
Bunte Säulen, goldene kugelförmige Kuppeln und gewundene, farbenfroh geflieste Gänge und gewundene Fenster prägen den Bahnhof und werden schon bei unserer Ankunft in Uelzen gute Laune verbreiten. Uelzen darf sich seit 2016 Hansestadt nennen und beeindruckt mit Fachwerkhäusern und Bauten norddeutscher Backsteingotik die uns in die hanseatische Stimmung versetzen.
Nun steht auch das Programm für das Ankunftsevent!
Gegen 18 Uhr treffen wir auf dem Herzogenplatz auf gewandete Stadtführende, jubeln dem Anstich geübten Bürgermeister Jürgen Markwardt zu und werden direkt benachbart auch unser mitgebrachtes Geschenk – den Hansebaum – pflanzen. Es verspricht ein schönes Event zu werden! Seid dabei! Wunderbare Unterstützung erfahren wir von Laura Lolita Huber (Tourismus), dem Fahrradclub Uelzen sowie dem ADFC Uelzen.